Das ganz persönliche „WENN“ Buch

Vor ein paar Tagen fand ich eine wunderschönes DIY Idee für einen lieben Menschen im Netz und habe sie prompt nachgebastelt. Denn entgegen aller Vorurteile gegen unsere Berufsgruppe „Erzieherin“ bin ich mal so gar keine Basteltante – im Gegenteil – ich HASSE es 😉 !

(Die Inspiration habe ich übrigens bei spektANKAkulär gefunden – vielleicht schaut ihr ja mal da vorbei! …eine tolle Seite!)

Aber diese Geschenk Idee hat mich so fasziniert (oder ich werde auf meine alten Tage noch wunderlich und beginne darum mit dem Basteln, wer weiß…) und es war genau DAS, was ich für eine bevorstehende Konfi noch suchte! Also ran an Schere, Kleber und Co!

Wenn man den Ablauf genau plant und alles Nötige parat hat, geht die ganze Bastelaktion recht fix über die Bühne (WICHTIG für MICH – muss schnell gehen!) Beim Herstellen dieses Buches sind mir 1, 2 Dinge aufgefallen auf die man achten sollte. Sie waren – als ich die Anleitung dazu gefunden hatte – nicht ganz offensichtlich. Damit dir nicht die gleichen Fehler wie mir passieren, weise ich dich extra noch einmal an den Stellen darauf hin!

Du brauchst:

  • farbiges Papier oder Tonpapier Din A4
  • gemustertes Papier Din A4 (oder Geschenkpapier und dieses zurechtschneiden)
  • Kartonbüchlein mit verschiedenen gemusterten Karten/ mit und ohne Glitzer, was euch so gefällt und farblich passt
  • Aufkleber, 3-D-Bilder/Blumen/etc, Glitzersteine, Spitzenband zum Aufkleben, …..
  • Schere, Kleber (ich verwende die schnellen Klebe-Abroller)
  • Laminierfolien /Laminiergerät
  • Locher
  • Din A4 Ordner
  • Dinge, die du zum passenden WENN einkleben möchtest
  • Heißklebepistole

Materialien für WENN Buch

Hier also mal der Ablaufplan:

  • Dinge notieren und raussuchen, die du aufkleben möchtest. Was fehlt auf eine Liste und besorgen.
  • Schriftart am PC raussuchen (ich habe Segoe Script verwendet
  • beim Text habe ich mich an meine gefundene Vorlage gehalten – passte so schön …
  • seitenweise in Word schreiben und abspeichern!
  • positive Adjektive zum Namen raussuchen – ebenfalls ins Dokument schreiben
  • Rezept schreiben

Jetzt kannstt du dir deine

  • Blätter raussuchen – welche Farbe möchtest du zu welchem WENN verwenden? Soll der Name auf weiß oder auf buntem Papier gedruckt werden? Wie steht es mit dem Rezept?

Und dann

  • ausdrucken !

 

Da die Blätter einlaminiert werden um fester und stabiler zu sein, werden jetzt kleine Hintergründe für die aufgeklebten Dinge rausgesucht und zurechtgeschnitten! Dazu habe ich Kreise, Dreiecke etc. aus den bunten Karten geschnitten – entweder immer Ton-in-Ton oder in Kontrastfarben. Auch den Namen und das Rezept habe ich – blitzschnell – mit dem Kleberoller auf das bedruckte farbige Papier geklebt.

Bastelaktion

Nächster Schritt

  • einlaminieren. Beim einlaminieren habe ich dann immer ein gemustertes Din A4 Blatt mit in die Folie gelegt. Hierbei habe ich immer darauf geachtet, das diese ‚Rückseite‘ mit der nachfolgenden Buchseite farblich harmoniert 😉 ! …denn die sieht der Betrachter ja beim Umblättern immer zusammen …
  • lochen

Und nun kommt die Feinarbeit:

  • klebe zu jedem WENN die passenden Dinge auf! Blätter, bei denen du nichts hinzufügen möchtest, kannst du mit Klebedingen verschönern.

Untitled design (21)

Hier noch einmal das Deckblatt und die Seite 2. Für RUHE habe ich Ohrstöpsel gewählt – alternativ hatte ich an kleine Kopfhörer gedacht. Ich hatte sie zuerst in der kleinen, originalen Box aufgeklebt – und musste zum Schluss feststellen, das das Buch viiiiiel zu dick geworden war durch all‘ die dicken Dinge, die ich aufgeklebt hatte. Also wieder abgeknibbelt, aus der Verpackung genommen und die weichen Stöpsel in ein Klarsichttütchen gepackt.

TIPP: beim nächsten Mal würde ich definitiv alle großen und dicken Teile weiter rechts ansiedeln. Oder mich sofort nach schlanken Alternativen umsehen. Bei mir sind alle Goodies diesmal ziemlich dicht an der Mitte und der Lochung angesiedelt. Das sieht zwar gefällig aus – stört aber auf jeden Fall, wenn man das Buch später zuklappen möchte.

Wenn du Halt brauchst            Wenn dich mal der Schuh drückt            Wenn mal der Geduldsfaden reisst

Für den „Halt“ (3) habe ich Büroklammern ineinander verflochten, für den drückenden Schuh (4) gab es verschiedene Pflaster. Den Geduldsfaden (5) aus Klebespitze hatte ich schon zerissen mit einlaminiert …. um ihn nun mit einem goldenen Satinband zu „flicken“. Dicker Zwirn oder Wolle gehen natürlich auch!

Wenn du mal an dir zweifeln solltest            Wenn du mal erkältet bist             Wenn du mal vergesslich bist

Den Namen als Motivation (6) hast du eben schon gesehen. Bei der Erkältungsseite musste ich wie bei den Ohrstöpseln am Ende nacharbeiten: dort wo jetzt das Taschentuch klebt war vorher ein Hustenbonbon befestigt. …mit dem Ergebnis – zu dick! Also auch hier: abknippeln, die Bonbons zu 2 auf dem Hintergrund befestigen und die Lücke mit einem dünnen Papiertaschentuch schließen – voilá! Die Sticker (7) habe ich bereits einmal auf den Hintergrund geklebt um einen gleichmäßigen Rahmen zu haben und mit einlaminiert. Beim Feinschliff  jetzt nur noch kleine Sticker-Note-Päckchen auf den vorgesehenen Platz kleben.

Wenn es dir mal stinkt            wenn du mal Glück brauchst             wenn du mal kein Netzt hast

Für den guten Duft (8) habe ich Räucherstäbchen eingeklebt – ich hatte leider kein Parfümpröbchen mehr – das war nämlich der ursprüngliche Plan! Für die Glücksseite (9) hatte ich das Glücksschwein bereits mit einlaminiert und nur noch mit einem Glücks-Cent veredelt. Das Netz (10) ist ein altes Zwiebelnetzt. Die Heißklebepistole hat diese unschön zusammengeschmolzen an den Klebepunkten – darum habe ich es mit Klebespitze und Dekoblumen an diesen Stellen überdeckt.

Wenn dir mal eine zündende Idee fehtl            wenn es mal nicht prickelnd läuft             wenn du mal traurig bist

Die zündende Idee (11) ist auf jeden Fall zu dick geraten! Beim nächsten Mal würde ich wahrscheinlich ein Streichholzheftchen nehmen oder die ganz Schachtel viel weiter zur Außenseite platzieren. Das gleiche gilt für die prickelnde Brause (12): das gelbe stört ziemlich stark – läßt sich aber jetzt nicht mehr ändern, da der Hintergrund ja bereits laminiert war. Eventuell hätte ich noch gegen eine dünne Tüte Brausepulver auswechseln können – die hatte ich jedoch nicht im Hause. Das Rezept gegen Traurigkeit (13) hast du oben schon mal gesehen – hier wurde noch ein netter Tee aufgeklebt.

wenn du dir den Tag versüßen willst             wenn du mal Luft ablassen willst             wenn du mal Hunger hast

Auch bei der Naschseite (14) hat mich der Fehler eingeholt: ursprünglich klebte hier ein super bunter Lolli – zu dick – ausgetauscht gegen das gelbe Bonbon. Mal etwas Luft ablassen (15) mit 3 farbigen Luftballons und gegen den kleinen Hunger (16) hilft eine schlanke Tütensuppe.

wenn dir mal langweilig ist             wenn du mal wieder Kind sein willst              wenn du mal ein Licht im Dunklen brauchst

Gegen Langeweile (17) hilft ein Mandala, Sudoku oder ein Kreuzworträtsel  – kommt auf den Beschenkten an 😉 ! Tja, auf dieser Seite habe ich so richtig Bockmist verzapft – kannst du  sehen warum? Für das Kind in uns (18) gibt es Knisterfolie – wer liebt sie nicht???? …und um Licht ins Dunkle zu bringen (19) gibt es Knicklichter – das Teelicht habe ich wieder einfernt ! Es war – du ahnst es schon – natürlich zu dick!

wenn du eine Auszeit brauchst             Wunsch erfüllen - Finanzspritze               Konfirmation

Für die Auszeit (20) habe ichBadesaltz und Entspannungstee benutzt. Leider Leider Leider klappt das Wünsche erfüllen  (21) mit Wunderkerzen nur im Einhornland beim Feenstaub. …und so wird wohl die Finanzspritze (22) die interessanteste Seite für den oder die Beschenkte sein. Eine persönliche Widmung zur Erinnerung an den großen Tag bildet dann die letzte Seite (23).

…zu guter Letzt …

Zum Schluss werden alle Blätter in einen großen Ordner einsortiert. Ja, ich hatte mich auch erst böse vertan – 20 Seiten? …da reicht doch ein schmaler Ordner! Auf gar keinen Fall!!! Im Gegenteil – selbst in diesem Ordner musste ich noch ziemlich  nachbessern. Am Ende habe ich den Buchrücken ausgedruckt und mit der Heißklebepistole ein passendes breites Band aufgeklebt. Anders läßt sich das Buch leider nicht schließen – ich hab’s zu gut gemeint 😉 !

fertiges Lauras Wenn Buch

Ich hoffe, das Geschenk kommt bei meiner Lieblings-Konfirmandin gut an!

Viel Freude beim Nachbasteln. Berichtet doch mal, was ihr so verwendet habt und wen ihr damit beglücken konntet!

 

… bleibe drachenmutig – und entspannt!

 

5 Comments

  1. Anka Huspenina

    Liebe Kerstin,

    Dein Buch ist wirklich toll geworden.
    Ich wage zu behaupten, dass ich meins darin wieder erkenne 😉 😀
    Freut mich, wenn ich Dich inspirieren konnte.

    Viele liebe Grüße
    Anka von spektANKAkulär

    Vielleicht mag der eine oder andere mich ja mal auf meiner Facebook-Seite besuchen
    – ich würde mich freuen 🙂

    • Kerstin

      Liebe Anka – Du WARST meine Inspirationsquelle – ganz klar!! Jetzt wo ich deinen Namen wieder gefunden habe werde ich ihn auf jeden Fall in den Artikel einfügen!! Deine Seite ist eine wahre Inspirationsquelle mit tollen Tipps! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.