Stundenbild „Gemeinsames Eltern-Kind-Yoga“

Viele Einrichtungen und Familienzentren bieten im Rahmen von Kooperationen Nachmittagsaktivitäten an, an denen Eltern mit Kind gemeinsam teilnehmen können.

Ein Beispiel dafür sind Einheiten aus dem Eltern-Kinder-Yoga oder eine gemeinsame Eltern-Kind-Entspannung.

 

In der nächsten Zeit möchte ich dir einige Bücher zum Thema Eltern-Kind-Yoga vorstellen! Es handelt sich dabei um 3 ganz wundervolle Bücher für verschiedene Altersklassen und Schwerpunkte in der Yogastunde:

Sonja Zernick – „Komm, wir machen Yoga!“ – südwest Verlag
Francoise Barbira Freedman – „Yoga für Mütter und Babys“ – naturaviva
Helen Puperhart – „Familien-Yoga“ – Oesch Verlag

Untitled design (5)

Beginnen möchte ich mit SONJA ZERNICK. Sie ist Erzieherin, Yogalehrerin, Mutter von 2 Söhnen und betreibt in Hannover ihre eigene Yogaschule. Sie unterrichte Yoga, betreibt Kurse für Eltern und Kinder und ebenso regelmäßig Workshops. Darüber hinaus gründetet Sonja den ersten Kindergarten mit Schwerpunkt Yoga in Deutschland.

In ihrem Buch nimmt sie die Eltern und Kinder mit auf eine gemeinsame Reise ins Zauberland. Eine Reise voller märchenhafter Gestalten und spannender Abenteuer!

…und nun zum Stundenbild:

– Elternteil und Kind sitzen zusammen auf einer Matte.
– Das Kind stellt sein Elternteil vor und andersherum genauso. Dabei wird der NAME, die LIEBLINGSFARBE des anderen, dessen LIEBLINGSESSEN und was WIE BEIDE GEMEINSAM haben vorgestellt.
– Dann kommen die Märchenkarten ins Spiel: ich habe aus einem Märchenbuch viele verschiedene Bilder ausgedruckt und einlaminiert. Die Bilder sind nun im Raum verteilt und Elternteil und Kind sollen nun GEMEINSAM ein Bild auswählen. Hierbei ist es wichtig, das die beiden in Kommunikation treten, sich absprechen, abstimmen, gemeinsam überlegen ….! Zurück auf der Matte wird das Bild und die Gründe für die Auswahl dann GEMEINSAM vorgestellt!
– Das Aufwärmspiel – was gibt es in jedem Zauber- und Märchenwald? Richtig – die Fee und den Zauberer! 2 verschieden farbige Chiffontücher werden verteilt – der Zauberer berührt die herumlaufenden Kinder und sie erstarren, werden zu ‚Eis‘. Die Fee mit ihrem Tuche jedoch kann die erstarrten Kinder durch eine Berührung mit dem Tuch wieder zum ‚Leben erwecken‘. …und immer schön darauf achten, das die Eltern auch mitmachen … 😉 !

– Dann geht es los mit den Asanas! Hierbei könnt ihr euch ganz eng an das Buch halten – denn es ist ein echtes Praxisbuch!!
Es beginnt mit dem „Eintritt in den Zauberwald“ – einen Flow, den ihr – wenn ihr ihn einmal eingeführt habt – immer wieder zum Erwärmen zu Beginn der Stunde benutzen könnt.
Danach folgen 7 Kapitel – beginnend mit dem „Wald“. In dieser Yogastunde geht es um die verschiedenen Bäume im Wald, ihre Standfestigkeit bzw. ob sie umfallen. Gerade diese letzte der 3 Übungen stärkt noch einmal die Vertrauensbasis zwischen Eltern und Kind – das ’sich fallen lassen und aufgefangen werden‘. Danach folgt eine kleine Zwischenentspannung – Wurzelgewirr nennt Sonja das in ihrem Buch – wo Eltern und Kind eng verknotet zusammen gekuschelt auf ihrer Matte sitzen.
Im Anschluss folgen viele verschiedene Tiere des Waldes: Eulen, Fledermäuse, Käfer, Spinnen und und und!!
– Die gemeinsame Yogastunde endet mit einer „Zauberwald-Massage“.
– Danach wie immer eine Feedbackrunde.
– Aus der Schatzkiste – die immer auf meiner geschmückten Mitte steht – darf sich jedes Kind einen kleinen Tannenzapfen ( mit Glitzer besprüht) zur Erinnerung an diese Stunde mitnehmen.

Der Schwerpunkt liegt natürlich beim Spaß am Yoga – aber außerdem ganz klar in dem GEMEINSAM tun, UNTERSTÜTZEN, FÜREINANDER da sein!

Dieses tolle Buch ist absolut empfehlenswert für alle, die in das gemeinsame Eltern-Kind-Yoga einsteigen möchten. Die Zauberwaldgeschichten sind in 7 abgeschlossene Kapitel aufgeteilt und können auch einzeln geübt werden. Abgerundet wird mit einer Massage, Fantasiereise oder Meditation. Diese Entspannungsübungen findet man übrigens auch auf der beiliegenden Audio-CD.
Im 2. Teil des Buches stellt Sonja Übungen vor, die bei Alltagsproblemen helfen können!

Ich hoffe, du hast mit diesem Buch genauso viel Freude wie meine Teilnehmer und ich auch!

 

…bleib weiter drachenmutig  – und entspannt!

Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.